Privatordination Dr. Fidelia Vlasich-Heinisch

Naturheillkunde & Traditionelle Chinesische Medizin

Phytotherapie

Bei der Phytotherapie (griechisch: Phyton = Pflanze) handelt es sich um die medizinische Anwendung von Heilpflanzen. Die Pflanzenheilkunde war schon ein wichtiger Bestandteil alter medizinischer Systeme, wie zum Beispiel im Indischen Ayurveda, in der Traditionellen Chinesischen Medizin aber auch in unserer Westlichen Volksmedizin. In der modernen Westlichen Medizin entwickelte sich die Phytotherapie in den letzten Jahren zu einer wissenschaftlich fundierten medizinischen Richtung.

Anwendungsgebiete

Phytotherapie wird sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung von Beschwerden eingesetzt. Im folgenden ein paar Einsatzgebiete der Phytotherapie: Befindlichkeitsstörungen im Verdauungstrakt, Herz-Kreislaufbeschwerden, Erkrankungen im Bereich der Atemwege oder des Urogenitaltraktes, aber zum Beispiel auch bei nervösen Beschwerden.
Weiters kann man pflanzliche Arzneimittel mit Erfolg auch zusätzlich zu anderen Therapieformen bei schweren Erkrankungen einsetzen, um deren Symptome zu lindern.

Wirkungsweise

Die Wirkung der Phytotherapie beruht auf bestimmten Pflanzeninhaltsstoffen. Pflanzliche Arzneimittel stellen, auch wenn sie nur aus einer einzigen Pflanze hergestellt werden, immer ein Vielstoffgemisch dar. Diese chemischen Wirkstoffe greifen an bestimmten Rezeptoren im menschlichen Organismus an oder führen auf physikalische Weise zu einem Effekt.
Zum Erzielen eines therapeutischen Effekts ist eine Mindestdosis erforderlich; bei Unterdosierung tritt keine Wirkung auf, bei extremer Überdosierung können unerwünschte Wirkungen eintreten.
Die Qualität der angewendeten Arzneimittel ist mit medizinisch-naturwissenschaftlichen Methoden überprüfbar.

Phytotherapie-Anwendung

Ich arbeite sowohl mit den Methoden und Pflanzen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin als auch aus der Westlichen Medizin. In den meisten Fällen verordne ich Tabletten, Tropfen, Tees oder ätherische Öle. Die Anwendungsdauer liegt oft bei zwei bis drei Wochen, wird aber immer individuell festgelegt.

Die sieben wichtigsten Inhaltsstoffe von westlichen Heilpflanzen

Inhaltsstoffe in den Heilpflanzen enthalten Indikationen
Bitterstoffe Tausendgüldenkraut, Enzian stärkung des Körpers bei nervlicher Anspannung
Ätherische Öle Thymian, Rosmarin, Pfefferminz Verkühlungen
Alkaloide Tollkirsche, Mohn, Chinarinde Herzbeschwerden und Schmerzen
Gerbstoffe Frauenmantel, Schwarztee, Heidelbeere Entzündungen und kleinere Blutungen
Glykoside Roter Fingerhut Herzbeschweden
Saponine Schlüsselblume, Birkenblätter Husten und Störungen der Harnwege
Schleimstoffe Königskerze, Eibisch Entzündungen der Atemwege und des Magen-Darm-Traktes

zurück zu meinen Taetigkeitsbereichen, zurück nach oben