Privatordination Dr. Fidelia Vlasich-Heinisch

Naturheillkunde & Traditionelle Chinesische Medizin

Herdsanierung

Röntgenbild Herdsanierung

Unter einem Herd versteht man einen erkrankten Zahn oder einen Entzündungsprozeß im Mund- und Kieferbereich, aber auch in anderen Körperregionen, zum Beispiel eine entzündete Gallenblase. So ein Herd ist oft unauffällig, kann aber diverse Störungen an anderen Stellen des Körpers hervorrufen. Ein Beispiel dafür sind rheumatische Beschwerden, die als Folge eines beherdeten Zahnes auftreten und nach Entfernung dieses Zahnes verschwinden.

Anwendungsgebiete

Akute und chronische Entzündungsherde, zum Beispiel in den Zähnen, Mandeln, Nebenhöhlen oder in der Gallenblase, aber auch Narben, die als Störfelder wirken. Diese Störfelder können unterschiedlichste akute und chronische Beschwerdebilder hervorrufen und auch das Immunsystem schwächen.

Wirkungsweise

Nachdem die Beschwerden in anderen Körperregionen als der Herd selbst auftreten, muß zunächst der Herd gefunden werden und der Zusammenhang zwischen dem Herd und den vorhandenen Beschwerden erkannt werden. Besonders bei chronischen Herderkrankungen kann das schwierig sein.
Die Therapie bei der Herdsanierung besteht darin, den Herd oder das Störfeld auszuschalten. Durch die Herdsanierung werden aber auch geschwächte Selbstheilungskräfte des Organismus verbessert.

Herdsanierung

Ein Herd muss zunächst identifiziert und dann auf alle Fälle korrekt schulmedizinisch behandelt werden. So muss ein beherdeter Zahn vom Zahnarzt behandelt werden. Eventuell müssen Antibiotika verabreicht werden.
Zusätzlich biete ich an, vor, während und nach der schulmedizinischen Herdbehandlung Begleittherapien durchzuführen, welche sich als sehr hilfreich und unterstützend erweisen, zum Beispiel Akupunktur, Homöopathie oder Eigenbluttherapie.

zurück zu meinen Taetigkeitsbereichen, zurück nach oben